Aprilscherze – alle Jahre wieder

Aprilscherz, 1. April Foto Heinrich Linse_pixelio.de

Brauchtum am 1. April

Es ist wieder soweit – am heutigen 1. April sollten wir alle ein wenig vorsichtig mit dem sein, was uns „liebe“ Mitmenschen erzählen, Zeitungen schreiben oder Medien berichten. Denn eins ist klar: so glaubhaft es auch klingen mag – am 1. April muss wirklich gar nichts stimmen.

Doch sind es die lustigen, verrückten, verfälschten oder unglaublichen Geschichten, mit denen wir „in den April geschickt werden“. So lautete einmal eine Zeitungsnachricht, dass im städtischen Hallenbad ein Delphin zu Besuch sei….

Der wohl bekannteste Witz, einen Mitmenschen zum Narren zu halten ist die mit großen Augen hervorgebrachte Frage „Was hast Du denn da im Gesicht???“. Natürlich ist dort gar nichts. Doch der so Befragte weiß in diesem Moment mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, dass es sich an diesem Tag um den 1. April handelt. Wir haben ja nicht täglich automatisch das Tagesdatum im Kopf. Doch wäre es am ersten Tag dieses Monats ratsam. Mit einem lachenden „April, April“ wird die Frage von selbst beantwortet.

Harmlos sind die Streiche, witzig die Fragen, humorvoll die Aussagen. Doch was steckt hinter diesem, ja kann man sagen „Brauchtum“? Es scheint alles andere als sicher zu sein, denn nicht nur in unserem Land, sondern auch in vielen europäischen Ländern ist der Tag des Hereinlegens bekannt. So gibt es wohl keinen bestimmten Anlass und keinen gesicherten Zeitpunkt, auf den wir diesen Brauch zurückführen können. Laut www.wikipedia.org soll bereits im Jahr 1618 in Bayern die Redensart „in den April schicken“ bekannt gewesen sein.

Wie auch immer – es ist ein Spaß Tag, ein Tag, an dem man so manches erleben kann, so manches zu hören bekommt und so manches Mal lachen sollte! In diesem Sinne: Viel Spaß am heutigen 1. April

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here