“Cordoba” – Städtetour in Andalusien

Cordoba, Teilansicht der Moschee Kathedrale, Foto Ute Boysen

Noch ganz unter dem Eindruck der wunderschönen Stadt Sevilla erreichen wir die nächste besuchenswerte Großstadt Andalusiens – Cordoba. Innerhalb der Altstadt, die mit ihren engen Gassen und Wegen nicht unbedingt zum Autofahren einlädt, finden wir erst nach längerem Suchen und unter Zuhilfenahme eines Taxifahrers unser Hotel. Das Navigationssystem war hier leider etwas überfordert.

Letztendlich liegt unser Hotel in unmittelbarer Nähe zur Moschee-Kathedrale und wir müssen nur aus dem Hoteleingang hinaustreten, um in das ganz besondere Flair der Cordoba-Altstadt eintauchen zu können.

Cordoba, Seitenansicht der Moschee Kathedrale, Foto Ute Boysen

Natürlich interessiert uns in erster Linie der Besuch der Kathedrale, was allerdings in Corona-Zeiten und zudem an einem Wochenende gar nicht so leicht ist. Wir schaffen es nach einigem Hin und Her und schon leicht gefrustet dennoch Tickets zu bekommen, die online bestellt werden sollten, was aber nicht funktionierte. Zu groß war der Andrang, da sehr viele Spanier selbst dieses monumentale Gebäude  besuchen wollen und glücklicherweise die Einlasszahlen beschränkt wurden. Auch vor Ort konnten wir glücklicherweise Eintrittskarten kaufen.

Cordoba, Filigrane Tonarbeiten, ein Meister bei der Arbeit, Foto Ute Boysen

Ist die gemütliche Altstadt mit ihren kleinen Gässchen, Tapasbars und Geschäftchen absolut sehenswert, so hat uns der Besuch der Kathedrale fast erschlagen… Die äußeren und inneren Ausmaße, die gewaltigen Höhen, die unübersehbare Anzahl der inneren Säulen – man kann es fast nicht beschreiben und muss auf Fotos verweisen. Doch selbst diese können nicht den tatsächlichen Eindruck wiedergeben.

Cordoba, Moschee Kathedrale, prächtige Ausstattung, Foto Ute Boysen

Die Eroberung durch die Römer, die Übernahme durch die Barbaren, die arabische Eroberung, all‘ das und noch viel mehr macht die Stadt Cordoba aus. Was jedoch nachhaltig in Erinnerung verbleibt, das ist der Besuch der mächtigsten islamischen Moschee im Westen, die in ihrer Architektur als Kunst eingestuft werden muss und ihresgleichen sucht. Gleich beim Eintritt in diese Moschee verschlägt es einem den Atem, denn die so massiven und trotzdem filigran und leicht wirkenden unzähligen Säulen reichen weit und hoch und man verstummt erst einmal. Die Stille dieser Religion, die überwältigende Schönheit der Moschee erreicht alle Besucher, jeden Alters, Geschlechts oder welcher eigenen Religion auch immer.

Cordoba, Innenraum Teilansicht Moschee Kathedrale, Foto Ute Boysen

Und dann wurde diese Moschee über einen jahrhundertelangen Zeitraum innerhalb verändert, denn die Christianisierung des Bauwerkes erfolgte. Die vielen unterschiedlichen Kunststile in der Bauweise finden sich überall wieder und ergänzen sich doch, ohne den Gesamteindruck zu stören.

Cordoba, Moschee Kathedrale, kunstvolle Arbeiten an Decken und Wänden, Foto Ute Boysen

Ich gehe hier absichtlich nicht in die geschichtliche Tiefe, möchte nicht die verschiedensten Kunstepochen beschreiben oder die vielfältigen Materialien der Moschee-Kathedrale. Wikipedia bietet dazu ausführliche Informationen. Meine Begeisterung und Fotos können vielleicht Neugier und Interesse wecken. Aber sollten Sie einmal nach Cordoba reisen – dann nehmen Sie sich unbedingt Zeit für dieses prachtvolle und geschichtsträchtige Bauwerk!

Cordoba, Deckenkunstwerke in der Moschee Kathedrale, Foto Ute Boysen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here