Das Luciafest – vom Mittelalter ins Heute

Luciafest, Kerzensymbole, Foto Christina Zetterberg auf pixabay

Heute am 13. Dezember möchte ich Ihnen diesen in Skandinavien so besonderen Tag vorstellen. Schweden, Norwegen und Dänemark begehen diesen für sie heiligen Tag ebenso wie die Finnland-Schweden und die dänischen Süd-Schleswiger in Schleswig-Holstein.

Der Kalender spielt bei diesem heiligen Brauchtum eine große Rolle, denn bevor der gregorianische Kalender in Schweden seine Gültigkeit erlangte, stellte der 13. Dezember den kürzesten Tag des Jahres dar, im christlichen Kirchenjahr ist dieser Tag der heiligen Lucia gewidmet.

Wer war denn nun die heilige Lucia? Unter www.wikipedia.de  erscheint folgende Kurzbeschreibung: „Lucia von Syrakus – Lucia ist eine frühchristliche geweihte Jungfrau und Märtyrin. Sie wird in der katholischen und der orthodoxen Kirche, den skandinavischen und amerikanischen lutherischen Kirchen und der evangelischen Kirche in Deutschland als Heilige verehrt, beziehungsweise als Glaubenszeugin in Erinnerung gerufen.“  Leider gibt es keine tatsächlichen Überlieferungen zu dieser bemerkenswerten Frau, vielmehr ranken sich Mythen und Sagen um ihr Leben und Schaffen im 3. Jahrhundert n. Chr.

Unter dem Link https://www.katholisch.de/artikel/163-sagenumwobene-lucia können Sie ausführlich die Geschichte der heiligen Lucia (übersetzt „die Leuchtende“) nachlesen. Was überall, in allen Ländern und Gemeinden, einheitlich an diesem Tag zelebriert wird, ist das Brauchtum weiße Gewänder und eine Kerzenkrone auf dem Haar zu tragen. Ein alter Brauch besagt, dass die älteste Tochter einer Familie die „Luzienbraut“ darstellen soll und gemeinsam mit gleichermaßen gekleideten Frauen und Mädchen zieht diese Gruppe feierlich durch das Dorf. Die Kerzenlichter symbolisieren wie alle Kerzen in der Advents- und Weihnachtszeit Jesus Christus, der das Licht in die Welt bringt.

Ein sehr schönes Brauchtum, das jedes Jahr wieder viele Touristen in die skandinavischen Länder zieht. Auch wenn wir in diesem besonderen Jahr 2020 dazu nicht in der Lage sein können – irgendwann werden wir wieder reisen und dann erleben Sie vielleicht einmal diesen wunderbaren Tag hoch oben im Norden mit.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here