Druckkosten senken

Druckerpatronen, vier verschiedene Farben, Foto Ute Boysen

Schriftart wechseln + sparen

Druckerpatronen kosten je nach Druckertyp oder Geräteauswahl häufig so viel Geld, dass ein neuer Preiswertdrucker vom gleichen Betrag gekauft werden könnte. Wie kann in solchen Fällen gespart werden, wenn Sie als Benutzer dennoch mit Ihrem Drucker rundum zufrieden sind?

Simpel und einfach mit einem Wechsel der Schriftart und der Schriftgröße. Und diese tintensparenden Schriften heißen entweder „Century Gothic“ oder „Garamond“. Sie sollen sich laut eines Berichtes der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (faz) als sparsamer erwiesen haben wenn es um die Druckkosten geht.

Demzufolge können Sie erheblich Drucktinte sparen, wenn Sie die Schriftart „Garamond“ wählen, welche im Schriftbild eine engere und kleinere Darstellung anzeigt. Nun mag der ein oder andere unter Ihnen liebe Leser und Leserinnen einwenden, dass gerade Senioren mit solch einer Schriftdarstellung am Monitor nicht sehr gut zurechtkommen. Dem kann für das Lesen am Monitor abgeholfen werden durch eine vergrößerte Darstellung.

Wollen Sie allerdings Druckkosten einsparen, dann geht es am einfachsten und schnellsten auf diese Art und Weise.

Bietet Ihr Drucker einen „Entwurf- oder Sparmodus“ an, dann können Sie durch diese Wahlmöglichkeit ebenfalls teure Tinte sparen.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here