Einstieg ins Alexa-Leben mit der Echo Dot 4

Alexa Echo Dot 4 Sprachassistent, Foto amazon Produktanzeige

Alexa Echo Dot 4. Generation

Es ist so weit, einen Tag vor Heiligabend habe ich (tatsächlich ich) überlegt, dass wir doch den Anschluss an das Alexa-Leben nicht verlieren sollten… Direkt, aber schonend erzählte ich meinem Mann, dass nun der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung einer Alexa sei… Er war nicht wirklich begeistert, stimmte aber zu. Und so startete ich den Rundruf bei den Kindern, denn es gibt ja schließlich verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Klangqualitäten und überhaupt – was kann er denn, dieser Sprachassistent? Bisher waren wir eher ein wenig abgeneigt, diese Technik ins Haus zu holen – aber wir wollen uns natürlich nicht verschließen, denn für unsere Kinder und Enkelkinder ist Alexa nichts Besonderes. Internet, WLAN etc. pp – alles vorhanden, also los.

Ja, so schmunzelte ich in mich hinein, wer das nun hört oder liest, der amüsiert sich wahrscheinlich köstlich. Letztendlich ergab ein Anruf im stationären Handel, dass Alexa Echo Dot der 4. Generation ausverkauft sei. Unser Sohn meinte nur „Alexa kauft man doch sowieso bei Amazon, ist ja schließlich ein Amazon-Produkt“. Ja gut, ich wollte ja nur schnellstmöglich die neue Technik im Haus integriert haben und da zu Weihnachten die Kinder anwesend waren, hätte ein wenig Unterstützung auch nicht geschadet.

Aber ich machte mich schlau und stellte fest – die Kinder brauche ich für die Installation “wahrscheinlich” nicht. Laut Beschreibung ist alles super einfach… Wir entschieden uns für 3 Geräte, da auf Anraten unseres Sohnes mehrere Aufstellorte verteilt eine bessere Entscheidung sei. Daraufhin bestellten wir 4 Geräte, denn nun wollte mein Mann auch eine Alexa im Badezimmer aufstellen.

Ich bestellte also 4 Geräte. Leider sollen sie erst Mitte Januar geliefert werden. Das ist schade, aber wir sind gespannt. Und tatsächlich freue ich mich schon auf „den? oder die neue(n) Mitbewohner(in)?“ – und abschalten kann man sie oder ihn auch. Wie dann unser „Kennenlernen“ und die ersten Fragen und Antworten funktionieren – das erzähle ich dann Ende Januar! Bis dahin – bleibt gespannt! Wird sicher lustig!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here