Essig – der Vielkönner

Allerlei Tipps

Essig, verschiedene Essigflaschen und Putzschwämme, Foto Ute Boysen

Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps zum preiswerten Lebensmittel „Essig“ geben. Mal handelt es sich um den weißen Essig (auch Tafelessig genannt), mal um den Apfelessig. Und Sie werden feststellen, dass wir Verbraucher wirklich auf viele Putzmittel verzichten können, wenn wir mit den ohnehin im Haushalt zur Verfügung stehenden Mitteln arbeiten.

Eier kochen
Ich gebe immer etwas Essig in das Wasser, denn sollte das Ei schon einen Sprung haben oder aber im Wasser bekommen, so tritt das flüssige Eiweiß nicht aus, sondern wird durch das Essigwasser sofort fest.

Nagelpflege
Bevor ich meine Nägel lackiere, reibe ich sie mit Essig ab und benutze dafür ein Wattepad. Nach dem Trocknen lackiere ich wie gewohnt. Zum einen werden die Nägel dadurch heller und sauberer, zum anderen hält der Nagellack wesentlich besser und splittert nicht so schnell ab.

Brille putzen
Haben Sie kein entsprechendes Putztuch zur Hand und wollen Sie kein Feuchttuch verwenden, weil es winzigste Kratzer verursachen kann, dann greifen Sie zum Essig. Stellen Sie eine Essig-Wasser-Mischung (Hälfte/Hälfte) her und füllen Sie diese in eine leere kleine Sprühflasche. (Ich hebe leere Plastikfläschchen von Haarfestiger oder Flüssigseifen etc. auf und wasche sie gründlichst aus. Aufkleber entfernen und für neue, andere Flüssigkeiten wiederverwenden.) Mit diesem Reinigungsmittel lassen sich Fingerabdrücke und Schlieren auf den Brillengläsern einwandfrei und schnell entfernen.

Zahnbürste
Eigentlich – ja eigentlich sollen wir ja unsere Zahnbürste regelmäßig nach kurzer Zeit aus Hygienegründen erneuern. Dies umso eher, wenn wir krank waren. Aber es gibt auch die Möglichkeit unsere Zahnbürste zu desinfizieren – und dafür benutzen Sie auch wieder Essig. Wasser mit Tafelessig zum Kochen bringen und die Zahnbürste für etwa ein bis zwei Minuten hineinlegen.

Hornhaut
Die Zeit der offenen Schuhe ist nicht mehr fern? Ihre Hacken an den Füßen haben aber unter den geschlossenen Winterschuhen gelitten und Hornhaut angesetzt? Dann bereiten Sie sich eine Schüssel mit heißem Wasser, 1 Glas Apfelessig und 1 Glas grobkörnigem Salz zu. Rund eine Viertelstunde baden Sie nun Ihre Füße in dieser Mischung. Die so erweichte Hornhaut kann nun leichter mit anderen Hilfsmitteln wie Feile oder Bimsstein entfernt werden.

Blumensträuße – 2/2/2
Ein Blumenstrauß kann je nach Jahreszeit sehr teuer sein. Bekommen Sie nun solch ein Geschenk, dann ist es immer sehr traurig, wenn nach kürzester Zeit die Blumen welken, schlappmachen und/oder faulen. Um dies so lange wie möglich hinauszuzögern und den Strauß frisch zu halten gehen Sie wie folgt vor: zunächst einmal folgen Sie nicht dem Rat, das Wasser immer aufzufüllen! Wechseln Sie es alle 2 Tage. Geben Sie dem Wasser dabei 2 Esslöffel Zucker und 2 Esslöffel Apfelessig hinzu. Die Gedankenstütze lautet also 2/2/2 – alle 2 Tage Wasser erneuern, 2 EL Apfelessig und 2 EL Zucker. Viel Freude an Ihren Blumen!

Die Toilette
All‘ die teuren Kalkentferner, Urinsteinlöser, Desinfektionsmittel und dergleichen hatten unsere Mütter und Großmütter nicht zur Hand. Wohl aber Essig im Haushalt! Und so schütteten sie einfach je nach Reinigungsbedarf der Toilette einfach den Essig hinein, ließen über Nacht alles einwirken und am nächsten Morgen wurde mit der Bürste kurz nachgearbeitet – fertig.

Zahlreiche andere Verwendungszwecke für Essig finden Sie im Internet oder in entsprechenden Büchern. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here