Foto-Muschel-Collage Bastelidee

Das Fotoalbum an der Wand

Das Wetter ist bis auf wenige Ausnahmen grau in grau, Nieselregen verhangen und trostlos. Kommt dann noch die trübe Stimmung durch die Corona-Situation hinzu, dann braucht man ein wenig Ideen oder Abwechslung für die Freizeit.

Tausende Fotos verharren unbeachtet

Strand, Fantasy, Foto Darkmoon_Art

Haben Sie nun schon immer gerne und viel fotografiert? Und wurden diese Tausende von Fotos von Ihnen tatsächlich fein säuberlich in Alben geklebt oder auf dem Computer mustergültig in Dateien abgelegt? Dann herzlichen Glückwunsch! Aber wie oft schauen Sie sich diese Fotos an? Wie oft saßen Sie schon mit Ihren Kindern oder Enkelkindern über den Alben oder am Computer? Erfahrungsgemäß und bei aller Ehrlichkeit – es kommt wohl eher selten vor.

Verschiedenste Muscheln, Foto MrGajowy3 auf pixabay

So war es auch bei uns, bis ich eine Idee hatte. Vergangene besondere Tage oder ganz speziell vergangene gemeinsame Urlaube mit den Kindern und Enkelkindern anders in die Erinnerung zurückzurufen, gelang uns mit einer schönen Bastelidee. Die letzten Urlaube am Strand suchten wir gemeinsam mit den Kleinen Muscheln. Ja, stimmt, ich habe bereits einen Bericht darüber verfasst, dass die Mitnahme von Muscheln in vielen Ländern untersagt ist. Aber hier handelt es sich nicht um exotische Riesenmuscheln, sondern um ein oder zwei Hände voll ganz einfache, bekannte Strandmuscheln. An Ost- und Nordsee zu finden, am Mittelmeer und anderswo.

Fotoausdruck und Bastelmaterial

Da lagen sie nun zu Hause in Beutelchen und eigentlich zu nichts zu gebrauchen. Doch dann fielen mir die teilweise lustigen, außergewöhnlich gut gelungenen Urlaubsfotos mit der Familie ein – und ich speicherte die Auswahl auf einem Datenstic. Anschließend zum Ausdrucken zu einem der bekannten Drogeriemärkte gefahren, in einem „Preiswertladen“ eine Bastelleinwand gekauft (die äußerst preiswert in verschiedensten Formen und Größen erhältlich sind), und Sekundenkleber und schon konnte es losgehen.

Vorbereitung

Auf einer größenmäßig an die Leinwand angepassten Vorlage aus Papier oder Karton arrangierte ich nun die Fotos, immer unterbrochen von den verschiedensten Muscheln. Mal quergelegt, mal waagerecht, mal senkrecht, gerade wie es sich ergab und am hübschesten aussah. Vielleicht musste ein Foto ein klein wenig zurecht geschnitten oder eine Ecke unter ein anderes geschoben werden – ganz nach Belieben. Und schon das erste Bastelexemplar lag in Vorbereitung fix und fertig vor uns.

Kleben und fertige Collage aufhängen

Nun kam mein Mann ins Spiel, denn er nahm sich die Arbeit vor, alles genau nach vorbereiteter Vorlage auf die Leinwand zu übertragen und mit Sekundenkleber zu fixieren. Dafür braucht man ein ruhiges Händchen und etwas Geduld. Nachdem auch diese Klebeaufgabe erledigt war musste die Collage noch ein wenig nachtrocknen.

Nun gestalteten wir die Esszimmerwand um. Die bisherige Dekoration waren wir leid und unser Erstlingswerk in Sachen „Foto-Muschel-Collage“ wurde aufgehängt.

Die Freude der Familie

Es war ein Erlebnis zu sehen, wie sehr sich die Kinder und Enkelkinder beim nächsten Besuch über diese neue Idee freuten. Bis heute schauen sich alle immer wieder unsere Collagen gerne an und wir schwelgen beim Kaffeeklatsch in Erinnerungen. Und es sind weitere Collagen hinzugekommen, in anderen Größen, in anderen Formen und jeweils mit den unterschiedlichsten Kindern und Enkelkindern.

Als Geschenk

Weil nun diese gebastelten „Erinnerungen“ so gut ankommen, haben wir auch für die Kinder und Mutti bereits solche Collagen gebastelt – mit immer dem gleichen fröhlichen „Weißt Du noch…“ werden die Fotos nun täglich angeschaut und schöne Situationen ins Gedächtnis zurück gerufen.

Vielleicht wäre diese Bastel-Idee auch etwas für Sie?

(aus Rücksicht auf die Familie habe ich hier Symbolfotos eingefügt und nicht die tatsächlichen Collagen)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here