Googeln – aber mit „Startpage“

Die Suchmaschine mit Gütesiegel

Startpage Bildschirmansicht, Foto Ute Boysen

Wieder ging ganz aktuell eine Mitteilung über millionenfachen Datenklau durch die Presse – und wieder sind wir empört, verwundert und verunsichert. Doch wir ändern unsere Gewohnheiten nur selten. Passwörter schwierig anlegen oder gar regelmäßig ändern? Oder sogar für verschiedene Aktivitäten auch verschiedene Passwörter anlegen? Fehlanzeige in vielen Fällen. Dazu kommt noch unser „Such-Verhalten“. Google ist einfach. Google ist für viele Anwender sogar die Startseite und Google fehlt in kaum einer Startseite…

Mittlerweile wissen wir fast alle, dass Google aber auch unsere Daten sammelt. Für die unterschiedlichsten Vorhaben. Und dennoch benutzen wir weiterhin diese Suchmaschine.

Es gibt allerdings auch eine Suchmaschine, die bereits im Jahr 1998 in Europa mit seinen datenschutzrechtlich hoch angesiedelten Regeln und Gesetzen entstand und bereits mehrmals mit dem Europäischen Datenschutz-Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Anfangs firmierte dieses Unternehmen unter dem Namen „Ixquick“ und benannte sich später um in „Startpage“.

Was unterscheidet nun Startpage von Google? Die Macher dieser bemerkenswerten Suchmaschine sammeln nicht Ihre IP-Adresse oder Ihre Daten für anderweitige Zwecke. Sie speichern sie auch nicht. Direkt auf der Startseite von „Startpage“ können Sie leicht verständlich beschrieben alles zu dieser Suchmaschine finden, wenn Sie „So schützen wir Dich“ anklicken.

Startpage Anzeige Suchergebnisse, Foto Ute Boysen

Die Anfragen im Suchfeld werden „anonymisiert“ und erst im Anschluss ohne Weitergabe von Daten an die gewünschte entsprechende angeklickte Webseite (Link genannt) weitergeleitet.  Hinter jedem Suchergebnis (ausgenommen Anzeigen), also hinter jeder aufgeführten Webseite steht rechts der Hinweis „Anonyme Ansicht“, den Sie anklicken können.

Ich habe mich nun entschieden in Zukunft diese Suchmaschine zu benutzen und nur im allerletzten Fall auf Google zurückzugreifen. Das Wort „googeln“ werde ich aber sicher weiterbenutzen, denn es hat sich einfach für „suchen, nachsehen“ eingedeutscht.

Googeln Sie doch auch einmal unter www.startpage.com – es hinterlässt irgendwie ein sicheres Gefühl.

2 Kommentare

    • Hallo Fritz, es freut mich sehr, dass Dir mein Bericht gefällt!
      Ich habe vom Pressesprecher der „Macher“ auch ein erfreuliches feedback
      erhalten. Gruß, Ute

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here