„Ich liebe es zu schreiben“ – Tag

Schreiben, Notizheft und Unterlagen, Foto Ute Boysen

Besondere Tage

Während meiner Blog-Vorbereitungsarbeiten fiel mir auf, dass bestimmten Daten weltweit bestimmte Besonderheiten zugeschrieben werden. Bis hin zu amtlich eingeführten Feiertagen werden viele interessante, aber auch kuriose „Dinge oder Vorkommnisse“ zum Anlass genommen, sie zu betiteln.

So auch der 15. November, den ich mir ursprünglich ausgesucht hatte als offizielles Startdatum für meinen persönlichen Blog. Dies ist das in den USA als „I love to write day“ (Ich liebe es zu schreiben – Tag) seit 15 Jahren gefeierte Datum. Welcher Tag würde also besser passen für einen offiziellen Blog-Start?

Wer kam auf die Idee für solch‘ einen Tag? Was war der Anlass? In diesem Fall handelt es sich nicht um eine der zahlreichen „Verrücktheiten“ der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieses Mal hat ein tatsächlicher Schriftsteller und Autor namens John Riddle aus Delaware dieses Datum auserkoren, seine Mitmenschen weltweit zu animieren, genau am 15.11. irgendetwas zu schreiben.

Schreiben, Notizbücher verschiedener Größen, Foto Ute Boysen

34 leider nur englischsprachige Bücher hat der Schriftsteller bereits veröffentlicht. So zum Beispiel „The Pony Express – The American West“, in dem er die Geschichte des Postverkehrs zwischen den West- und Oststaaten der USA im Jahr 1860 erzählt. Daneben schreibt er für Zeitungen, Zeitschriften und im Internet und weiß also wovon er spricht beim Thema „Schreiben“. Auf welche Art Sie nun Ihre Gedanken schriftlich festhalten ist egal, ob Sie einen Brief schreiben, ein Erinnerungszettelchen, eine liebe Botschaft oder eine Karte – der Sinn des 15.11., des „Ich liebe es zu schreiben – Tages“ liegt darin, überhaupt etwas zu schreiben. Handschriftlich oder per Tastatur spielt ebenfalls keine Rolle, einzig das Niederschreiben Ihrer Gedanken soll am heutigen Tag von großer Wichtigkeit sein.

Nun habe ich mich noch gefragt, warum genau der 15. November auserkoren wurde für diesen besonderen Anlass und fand heraus, dass bereits im Jahr 1981 am gleichen Tag etwas Besonderes in den USA startete. PEN (Poets, Essayists, Novelists) eine weltweite Schriftstellervereinigung, hat ebenfalls den 15. November zum Tag „des inhaftierten Schriftstellers“ bestimmt. Im Jahr 1921 gründete sich diese Vereinigung in England. Die mittlerweile 150 zusammengeschlossenen Schriftstellervereinigungen stellen den PEN International dar. Diese setzt sich weltweit für verfolgte, inhaftierte Schriftsteller ein.

John Riddle scheint sich aufgrund dieses Anlasses ganz bewusst auch für den 15. November entschieden zu haben. „Schreiben Sie – lassen Sie Ihre Gedanken fließen und stellen Sie fest, wie erfreulich, befreiend oder zufriedenstellend zu Papier gebrachte Worte sein können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wunderbaren 15. November.

3 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Artikel, liebe Ute! Mir war gar nicht bekannt, dass es einen „I love to write“ day gibt. Vielen Dank für die Inspiration.

    • Hallo Miriam,
      lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich war selbst überrascht darüber,
      fand es aber absolut passend für meinen Blog.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here