„Liebe ist das schönste Geschenk“

Buchtipp

Buchcover, Liebe ist das schönste Geschenk, Ivy Pembroke, Fotogenehmigung Rowohlt Verlage

Sam und sein Sohn Teddy ziehen samt Plastik-Flamingo aus den USA in die britische Hauptstadt London, in der Sam aufgewachsen ist. In der kleinen Christmas Street finden sie ihr neues Zuhause. Bunt gewürfelt scheint dort die Nachbarschaft zu sein, aber in erster Linie höflich grüßend. Etwas einsam beginnen Sam und Teddy ihr verändertes Leben, bis ein Hund namens Jack in ihren Alltag tritt und damit alles verändert. „Freunde finden ist schwer, Dad, das macht man nicht einfach so“ – nur einer der Sätze, die aus diesem Buch haften bleiben.

Jack gehört der ganzen Straße, erfahren sie bald, denn er wird gefüttert, bespielt und gepflegt von den unterschiedlichsten Menschen, die hier wohnen. Die ehemalige „Familie“ von Jack ist weggezogen und hat ihn zurückgelassen. Durch diesen Hund verändert sich bald alles in der kleinen Straße.

Eine indische Familie mit Tochter und Sohn, ein gleichgeschlechtliches Paar mit Kinderwunsch, eine einsame Single-Bloggerin und ein zurückgezogen lebender misstrauischer alter Herr – die Anwohner der Christmas Street leben höflich aber einander unbekannt nebeneinander her. Bis die neuen Nachbarn Sam und Teddy in die Straße ziehen.

Nach vielen chaotischen Momenten, Ungereimtheiten, Unverständnis oder Erstaunen formt sich etwas Neues aus dieser bisher neutralen Gemeinschaft. Und pünktlich zum Weihnachtsfest erstrahlt diese Straße von innen heraus durch ihre Bewohner, die gemeinsam etwas Besonderes erschaffen haben: eine richtige Nachbarschaft.

Ein überaus lesenswertes, liebevoll geschriebenes Buch, das ganzjährig zum Nachdenken und Nachmachen anregt!

„Liebe ist das schönste Geschenk“
Ivy Pembroke
Wunderlich Verlag / Rowohlt Verlage
Roman, Deutsche Erstausgabe Oktober 2018
416 Seiten
gebundene Ausgabe
ISBN 978-3-8052-0022-6
€ 18,00

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here