Plastikmüll reduzieren

Plastikmüll reduzieren, leere Plastikbehälter verschiedener Hersteller, Foto Ute Boysen

Behälter wiederverwenden!

Sicher haben auch Sie liebe Leserinnen und Leser noch die Bilder vor Augen, die uns durch Fernsehdokumentationen übermittelt wurden…. Entsetzliche Mengen und Massen an Plastikmüll, die durch unsere Weltmeere schwimmen.

Wir haben in Kauf genommen für Plastiktüten einen Kleinstbetrag zahlen zu müssen und viele Kunden versuchen mittlerweile unverpackte Lebensmittel einzukaufen. Nun gibt es noch eine andere Möglichkeit im Haushalt mehr und mehr Plastikmüll einzusparen. Und dies gelingt relativ einfach durch die Wiederverwendung zahlreicher Plastikflaschen, -dosen, -Sprühflaschen und dergleichen.

So ist mir im Laufe der letzten Monate aufgefallen, dass viele der Kosmetik- oder auch Putzmittelhersteller die aufgedruckten Informationen zum Produkt nicht mehr auf dem eigentlichen Behältnis anbringen, sondern auf leicht abziehbaren Klebefolien. Kritiker mögen nun direkt einwenden, dass allein durch diese neuen Aufkleber ein Mehr an Müll produziert werde.

Dem möchte ich allerdings wiedersprechen, denn so manch eine unifarbene, weiße oder durchsichtige Plastikflasche habe ich auf diese Art und Weise erhalten. Tatsächlich im Müll landete also nur der Aufkleber, es sei denn das Produkt lässt sich mit gleichem Inhalt nachfüllen, was den Kleber natürlich erhält.

Und erstaunlicherweise fand ich auch zahlreiche Kosmetik- oder Putzmittelprodukte in sogenannten Nachfüllpacks. Um nur ein Beispiel zu nennen erwähne ich hier die Firma DOVE, und im Speziellen die Flüssigseife. Nicht weil ich dadurch irgendeinen Vorteil hätte, sondern weil ich als Kundin überzeugt bin. Ich kaufe also eine Plastikspenderflasche dieser Flüssigseife zum Preis x. Ist die Seife aufgebraucht, kaufe ich eine Nachfüllpackung, die aus einem Plastikbeutel besteht, in welchem zwei komplette Füllungen enthalten sind. Und dadurch ist auch noch der Preis interessant.

Also landen nicht drei Spenderflaschen im Müll, sondern in diesem Beispiel-Fall nur ein flacher Plastikbeutel. Ich fand auch im Shampoo-Spülung-Pflege-Regal viele Flaschen und Dosen, die abziehbare Produktinformationen enthalten. Auch diese Behälter können ausgewaschen und für verschiedenste Kleinigkeiten wiederverwendet werden. Heftzwecken, Büroklammern, Stecknadeln, Nägel, Dübel und noch so manch ein anderer Kleinstgegenstand wird so geordnet.

Nur am Rande erwähnen möchte ich die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Schraubgläser im Haushalt einzusetzen.

Mit wenigen Mitteln oder Überlegungen können wir also tatsächlich alle ein wenig dazu beitragen, dass weniger Plastikmüll entsteht und langfristig nicht nur die Meere entlastet werden. Ist doch ein schöner Gedanke, oder?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here