„Mr. Hicks feiert Weihnachten“

Buchtipp

Buchtipp Mr. Hicks feiert Weihnachten, Coverfoto Rowohlt Verlag

Mortimer Hicks, 70 Jahre alt und seit einigen Jahren verwitwet, lebt in London ein bescheidenes und sehr zurückgezogenes Leben. Seine Tage reihen sich geplant und stark reglementiert aneinander und Kontakte zu anderen Menschen vermeidet er nach Möglichkeit. Bis, ja bis ein an sich kleines, eher unscheinbares Ereignis seine Welt nach und nach aus den Fugen geraten lässt.

Seine täglichen Rituale geraten durcheinander. Ein kleines Lebewesen tritt in seinen Alltag und mit den Worten „…Verzeihung, Katze, aber so geht das nicht!“ versucht Mortimer seine Welt wieder gerade zu rücken. Doch weitere Vorkommnisse, eine Nachbarin mit Sohn und wiederholte Ohnmachtsanfälle versetzen den alten Herrn in helle Aufregung. Und diese Schwächeanfälle führen ihn in eine andere Welt…

Ein Museumsbesuch schließlich bringt Mortimer auch gefühlsmäßig wieder zurück ins Leben und die Zeit bis Weihnachten verläuft dieses Mal ganz anders als in den vergangenen einsamen Jahren. Was maßgeblich mit Mrs. Berrycloth zu tun hat, einer fröhlichen alten Museums-Dame. „Außerdem bin ich zu alt für schlechte Laune,“ ist nur eine ihrer lebensbejahenden Aussagen.

Eine nicht vorhersehbare Überraschung, Missverständnisse und starke Emotionen begleiten Mortimer durch die letzten Wochen vor Weihnachten. Seine Ohnmachtsanfälle weisen ihm den Weg und ein Besuch, ein Brief, ein Spaziergang planen die Zukunft in kleinen Teilen.

Ein liebenswertes kleines Buch, wunderbar geschrieben versetzt den Leser in vorweihnachtliche Stimmung.

Mr. Hicks feiert Weihnachten
von Kate Roseland
Rohwohlt Verlag Hamburg
ISBN 978-3-8052-0051-6
15,00 €

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here