Pestizide auf Obst und Gemüse

… unbedingt entfernen

Pestizide auf Obst, verschiedene rote Obstsorten, Foto Ute Boysen

Wir alle lieben mehr oder weniger den Verzehr von Obst und Gemüse. Wir essen es roh, gedünstet, gekocht, gemixt als dickflüssiges Gesundheitsgetränk, verarbeitet zu Marmeladen, Brotaufstrichen oder kleingeschnitten in Salaten. Obst und Gemüse in jeglicher Form sind also nicht wegzudenken aus unserer Ernährung – und der Verbrauch nimmt zu.

Umso wichtiger ist tatsächlich zu wissen, dass, beziehungsweise, wie wir diese Lebensmittel richtig vorbereiten zum Verzehr. Und hier habe ich selbst jahrelang nicht so gehandelt, wie es allgemein empfohlen wird. Ich war immer der Meinung, wenn ich meine Obststücke mit kochendem Wasser überbrühe, dann bin ich auf der sicheren Seite und alle chemischen Rückstände wären schlagartig entfernt. Zudem machte ich mir Gedanken darüber, wie viele Menschen wohl in der Ablaufkette von der Ernte über die Verpackung bis zum letztendlichen Einräumen in die Regale und Auslagen der Lebensmittelgeschäfte „mein“ Obststück bereits angefasst hatten… Doch egal, kochendes Wasser sollte auch diese möglichen Bakterien entfernen – so dachte ich.

Um nun aber während meiner Recherche zu erfahren, dass ich mit diesem Vorgehen keinesfalls richtig gehandelt hatte. Fungizide, laut wikipedia „…chemische oder biologische Wirkstoffe, die Pilze oder ihre Sporen abtöten oder ihr Wachstum für die Zeit ihrer Wirksamkeit verhindern…“ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Fungizid) lassen sich so nicht beseitigen. Ebenso verhält es sich mit den Pestiziden, die nicht nur in der Landwirtschaft eingesetzt werden, sondern auch in Wäldern, um, vereinfacht ausgedrückt, Schädlinge zu vernichten. All‘ diese Substanzen sitzen auf unserem Obst oder Gemüse und es scheint mittlerweile ganz egal zu sein, ob wir auf heimische oder ausländische Produkte zurückgreifen.

Pestizide auf Obst, Teller mit verschiedenen Fruchtsorten, Foto Ute Boysen

Besonders bekannt ist allerdings die schädliche Belastung spanischer Obstsorten, was in den vergangenen Jahren hinreichend in der Presse bekannt gemacht wurde.  So ist es im Urlaub noch einmal so wichtig, hier für den richtigen Umgang mit Frucht und Co. zu sorgen. Waschen Sie prinzipiell sämtliche Obstarten vor dem Verzehr oder der Weiterverarbeitung gründlich ab. Auch dann, wenn die Schale anschließend entfernt werden soll. Bei Orangen beispielsweise würden Sie nach dem Abschälen die Pestizide und Fungizide direkt von Ihren Händen auf das Fruchtfleisch übertragen…

Deshalb waschen Sie Obst und Gemüse mit warmem Wasser ab. Leichtes Abreiben mit den Händen und Abspülen unter fließendem Wasser ist die bisher beste und schnellste Art, Ihre Früchte oder Gemüseteile von Schadstoffen zu befreien. Anschließend trocknen Sie die gereinigten Lebensmittel mit einem Papierküchentuch ab.

So vorbereitet sollten die schädlichen Stoffe weitestgehend entfernt sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here