Pflegeversicherungsleistungen – schon gewusst?

Corona-Sonderregelungen bis 30.09.2020

Hände, Foto Sabine van Erb by pixabay

Bereits seit Januar 2019 besteht in Nordrhein-Westfalen eine veränderte Möglichkeit zur Leistungsabrechnung, wenn es um Unterstützung pflegebedürftiger Menschen geht.

Häufig werden hilfebedürftige Menschen mit anerkanntem Pflegegrad von Verwandten, aber ebenso oft auch von ehrenamtlich Tätigen oder Nachbarn hilfreich unterstützt. Egal, ob es sich um Hilfe bei der Hausarbeit, bei Arztbesuchen oder um Betreuung handelt, abrechnen konnten viele Helfer diese Unterstützung nicht und auch keine Aufwandsentschädigung dafür erhalten.

Der Entlastungsbetrag der Pflegekassen mit monatlich 125 Euro steht jedoch seit dem 1.1.2019 nun auch diesen unterstützenden Personen laut Gesetzgeber NRW zu.  Unter dem Link https://www.mags.nrw/informationen-fuer-anbieter/nachbarschaftshilfe (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen) finden beispielsweise helfende Nachbarn nähere Informationen.

Und unter https://www.pflegehilfe.org/zusaetzliche-betreuungs-entlastungsleistungen erfahren Sie Grundsätzliches zu den Betreuungs- und Entlastungsleistungen, sowie Informationen über die Corona-Sonderregelungen, die noch bis zum 30.09.2020 gültig sind.

Bleiben Sie informiert und freuen Sie sich über finanzielle Unterstützung. Ob und wie Sie diese erhalten, erfahren Sie bei den Pflegeversicherungen oder in Ihrer Stadtverwaltung, Bereich Soziales sowie telefonisch beim Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit, Telefon 030 3406066-02.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here