Silvestergedanken

Silvester, Feuerwerk, Foto Stefan Heerdegen_pixelio.de

Heute möchte ich nicht über die kommunale oder internationale Politik schreiben, über die Weltprobleme oder Friedensbekundungen. Ich beschränke mich auf die „persönlichen“ doch so immens wichtigen Jahres-Vorkommnisse, die uns alle mal mehr oder mal weniger im Jahr 2018 betrafen.

Meine Gedanken führten mich zu Familien, die einen lieben Angehörigen verloren haben, Menschen, die ihren Wohnort aus verschiedensten Gründen wechseln mussten, um in fremder Umgebung klarzukommen. Ich dachte an die Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder daran, wie Wünsche nach einem eigenen Kind zerbrachen. Krankheiten, die das Leben auf den Kopf stellten oder gar beendeten. Das alles ist für jeden einzelnen ein schwerer Schlag gewesen im vergangenen Jahr, bedeutet aber letztendlich – Leben.

Und dann wiederum denke ich daran, dass neue Arbeitsstellen neuen Mut machen, neue Perspektiven aufzeigen. Dass ein Umzug den Blick auf andere Kulturen oder Religionen öffnen kann. Dass viele Kinder geboren werden. Neue Lebenspartner gefunden wurden. Der Ruhestand seinen Schrecken verloren hat oder schlimme Krankheiten überwunden werden konnten. Und das alles ist auch Leben!

Ich persönlich bin der Meinung, dass allem eines zu Grunde liegt – Hoffnung! Und so wünsche ich Ihnen/Euch ein hoffentlich überwiegend gutes neues Jahr!

Eure Ute Boysen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here