Warten

Löwenzahlblüte wächst aus Steinfugen, Foto Ute Boysen

Im Gespräch mit dem Gynäkologen habe ich detaillierte Antworten zu Befunden und Vorgehensweisen erhalten. Aber es ist erst Freitag und bis Montag Mittag muß ich noch warten. Warten auf das Onkologie-Gespräch, welches mir hoffentlich in aller Klarheit den „Terminplan“ für die kommenden Wochen und Monate geben wird.

Ich versuche nach wie vor positiv zu bleiben und meinen Alltag zu leben. Was natürlich nicht wirklich gelingt. Zum Einen, weil der Heilungsprozess nach der Operation noch nicht abgeschlossen ist und ich doch mehr Zeit für alles benötige und zum Anderen, weil die Gedanken immer wieder abschweifen in Zukunftssituationen.

So schaue ich in den Spiegel, um die Haare zu kämmen und denke sofort daran, dass sie bald nicht mehr dort sein werden. Dann stelle ich mir ganz schnell eine „Erna“ (Perücke) vor und es geht wieder. Oder ich bekomme Magenschmerzen bei den Gedanken daran, dass dieses Mal die Chemotherapie möglicherweise nicht durch die Arm-Vene verabreicht wird, sondern vorher operativ ein Port gelegt werden muß. Was ja noch nicht feststeht. Doch die Gedanken sind halt da und bedrücken mich.

Und so vergeht kein Tag, kein Stunde ohne irgendwelche Ängste oder Unsicherheiten. Das Lachen ist mir nicht vergangen, meinen Humor habe ich trotz allem bisher behalten – wenngleich verhaltener. Ich hoffe, dass es so bleibt! Auf jeden Fall werde ich mein Schreiben hier beibehalten. Euch weiter informieren und auch wieder meine redaktionelle Arbeit aufnehmen und Berichte veröffentlichen. Ich merke jetzt schon, dass es mir hilft und gut tut.

Gruß an alle Blog-Leser, Eure Ute

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here