Wie geht’s mir nun?

Schönes sehen, Hibiskusblüte wächst durch Mauerelemente, Foto Ute Boysen

„Hurra, ich lebe noch“!
Ja wirklich – dieser Buchtitel von Johannes Mario Simmel stimmt mit meiner Stimmung, mit meiner Einstellung, mit meiner positiven Zeit und mit meinem Humor überein. Ja ich kann sagen „Hurra, ich lebe noch“! Drei Mal Brustkrebs gehabt zu haben, drei Mal rechtzeitig in die Behandlung zu kommen, drei Mal alles gut überstanden zu haben – das ist ein Grund zum Fröhlichsein und für Dankbarkeit. Sechs Wochen sind vergangen seit der letzten Bestrahlung und ich konnte mich sehr gut erholen, habe abschalten können und viel in den vergangenen Wochen durch Urlaub und Reisen erlebt.

Und so möchte ich Ihnen/Euch aus tiefstem Herzen sagen: Es geht mir gut und ich hoffe, dass es so bleibt. Das ist jetzt keine sentimentale Anwandlung, weil wir uns im Advent befinden, sondern eine tief empfundene Aussage. Und so freue ich mich einfach und genieße das Leben – wieder einmal anders als zuvor. Mit jedem Mal trat eine Veränderung ein. Nach jedem Mal lebe ich anders weiter.

Liebe Grüße an meine treuen Leser,
Eure Ute

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here