Wie geht’s mir aktuell?

Ich habe längere Zeit nicht darüber berichtet, wie es mir gesundheitlich geht. Zum einen, weil es mir im großen und ganzen recht gut geht, zum anderen, weil ich erst heute wieder zu einer wichtigen Untersuchung musste.

Leider hat sich im Laufe der letzten Monate wieder einiges an Wundwasser im Operationsbereich gebildet, doch wollte im Juli zur Untersuchung die Chirurgin abwarten und nicht erneut punktieren. Doch es wurde recht schmerzhaft in den vergangenen Monaten und auch optisch konnte ich feststellen, dass etwas nicht stimmt. So kam es zum heutigen Termin, um erneut nachzuschauen, ob eine Punktion vorgenommen werden sollte. Leider war meine Chirurgin nicht anwesend und die Untersuchung erfolgte durch eine Fachärztin der Frauenheilkunde. Die Punktion solle auf jeden Fall vorgenommen werden, so hieß es nach der Ultraschalluntersuchung und dann lag ich 45 Minuten auf der Liege und ließ vier wirklich schmerzhafte Versuche über mich ergehen. Trotzdem ich nach dem zweiten Versuch eine Schmerzspritze erhielt, war der gesamte Vorgang extrem anstrengend. Bisher hatte ich während der Punktionen keine Schmerzen und so traf es mich heute doch sehr unvorbereitet. Letztendlich konnte die gesamte Flüssigkeit entfernt werden.

Nun trage ich für zwei Tage einen Druckverband, was ich bisher auch nicht kannte und hoffe sehr, dass die Schmerzen der letzten Monate mit dieser Punktion beendet sind. Momentan kann ich dies noch nicht sagen.

Doch es gibt auch Positives zu berichten, denn meine Haare sehen mittlerweile wieder richtig schön aus und das wiederum trägt dazu bei, dass ich mich trotz allem recht wohl fühle. Meinen Bluthochdruck muss ich noch ein wenig besser in den Griff bekommen und von der Osteoporose bemerke ich bisher glücklicherweise nichts. Fazit: es gibt immer etwas Schönes oder Positives und alles andere lässt sich irgendwie regeln. In diesem Sinne, liebe Grüße an meine Lesererinnen und Leser, Eure Ute

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here