„wo es keinen arzt gibt“

Buchtipp

Buchtipp wo es keinen arzt gibt, Coverfoto Arzt, Reise Know-how Verlag, Bielefeld

Fernab der weltumspannenden Touristikrouten gibt es immer noch Orte, an denen eine ärztliche Versorgung im Notfall nicht gewährleistet ist. Was aber dann? Wie können sich Individualtouristen dennoch ein wenig sicherer fühlen in Sachen Gesundheit, Unfall, Verletzungen? Und was machen Sie liebe Leser im Falle eines schweren Sturzes in einer spärlich besiedelten Gegend – durchaus hier in unserem Land? Wie können Sie schnellstens Hilfe leisten als Unfallzeuge, egal in welchem Land? Das Buch „wo es keinen arzt gibt“ von David Werner befasst sich mit diesen Fragen.

Der Autor des medizinischen Handbuchs zur Hilfe und Selbsthilfe auf Reisen (oder auch zu Hause) schrieb dieses Werk bereits 1973 und es zählt heute zu den Weltbestsellern. Im Jahr 2016 erschien im Reise KNOW-HOW Verlag bereits die 13. aktualisierte Auflage.

Auf 372 Seiten findet der Interessierte schon vorbereitend auf eine Reise alles Wichtige in Sachen Krankheiten, Medikamente oder auch Impfungen gut lesbar und verständlich zusammengefasst. Ein umfangreiches Spezialkapitel für Fernreisende macht das Taschenbuch zu einem sinnvollen Reisebegleiter. Wer weiß schon, wie man sich beispielsweise bei einem Schlangenbiss verhalten muss oder kann fachgerecht Stachel irgendwelcher fremder Tiere entfernen? Nicht nur in tropischen Ländern als Individualtourist steht man solchen Erlebnissen eher hilflos gegenüber – selbst in Deutschland kann die giftige Kreuzotter in einem höchst abgelegenen Wandergebiet schwere Probleme bereiten. Dieses Buch jedoch erläutert nicht nur in Texten die Vorgehensweise, sondern bietet zusätzlich Zeichnungen über die Bissmerkmale an, so dass auch der Laie schnell erkennen kann, um welch eine Art von Schlangenbiss es sich handelt und wie vorgegangen werden muss.

Das illustrierte Handbuch bietet neben allseits wissenswerten Behandlungsdarstellungen auch Zeichnungen im Schritt für Schritt Verfahren bei so wichtigen Dingen wie „…eine Spritze vorbereiten und aufziehen“. Mit diesem Wissen  könnte sogar einem Diabetes Patienten im Notfall geholfen werden – und nicht nur im Ausland. So gesehen bereitet das Buch nicht nur auf entlegene Reisegebiete vor, sondern bietet vielmehr jedem interessierten Leser die Möglichkeit, sich medizinisch in vielerlei Hinsicht auf einen bemerkenswerten Wissensstand zu bringen.

Ernsthafte Krankheiten, Parasitenbefall, schwere Verletzungen oder Verbrennungen, Knochenbrüche und der Transport von Schwerverletzten, die Identifizierung von akuten Hautproblemen oder der Umgang mit Medikamenten sind nur einige der zahlreichen Themen dieses medizinischen Handbuches zur Hilfe und Selbsthilfe.

Der Autor David Werner hat dieses Buch ursprünglich in spanischer Sprache verfasst. Mittlerweile ist es in über 100 Sprachen übersetzt worden und  Werner sagt zu seinem Werk, dass es für jeden geschrieben wurde, der etwas für seine Gesundheit und die anderer Menschen tun will.

„wo es keinen arzt gibt“
von David Werner
REISE KNOW-HOW Verlag, Bielefeld
ISBN 978-3-8317-1019-5
372 Seiten,
13. Auflage
€ 17,50 (D)

(Erstveröffentlichung dieses Beitrages April 2012)

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here