Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen

Ein Tag mit dem Enkelkind

Zoom Erlebniswelt, Wasserlandschaft, Foto Ute Boysen

Wir suchten uns einen Donnerstag aus, um mit unserem ältesten Enkelkind (6) die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen, im Herzen des Ruhrgebietes, zu besuchen. Ein sonniger Donnerstag im Mai ließ uns einen „kleinen Urlaub“ erleben, denn der Besuch im Erlebnis-Zoo war für uns alle ein voller Erfolg.

Zum Geburtstag hatten wir dieses Jahr nicht nur auf Spielzeug gesetzt. Vielmehr wollten wir Zeit schenken. Zeit, mit unserem Enkelsohn etwas Schönes zu unternehmen, ihn nicht zu überfordern, aber dennoch für schöne Erinnerungen zu sorgen. Und das ist uns mit der Zoom-Erlebniswelt gelungen.

Zoom Erlebniswelt, Giraffen, Foto Ute Boysen

Diese wirklich sehr große Zoo-Anlage ist unterteilt in verschiedene Kontinente. Die in der Realität dort in diesen Kontinenten lebenden Tiere findet man im Zoo genau in diesem ausgeschilderten Erdteil wieder. Und so wird jeder Rundgang (zwischen 1,3 und 1,8 km lang) ein Erlebnis für sich. Es kommen allerdings über den Tag verteilt auch einige Kilometer Wegstrecke auf die Besucher zu.

Das Besondere an dieser Zoo-Anlage liegt in der „Anlage“. Denn obwohl mitten im Ruhrgebiet gelegen, entstand hier eine Oase des Friedens. Weitläufige Grünanlagen, Bäume, Sträucher, Blumen, Büsche, Wasser-Anlagen soweit das Auge reicht. Und an einem Donnerstagvormittag im Mai sind extrem wenig Menschen unterwegs, was den Besuch und Aufenthalt noch einmal so schön und angenehm macht. Keine Schlangen in den Tierunterkünften, kein Drängeln beim Bootsanleger, kein Nörgeln und Stöhnen an den zahlreichen Gastronomiebetrieben oder Büdchen. Einfach nur Entspannung pur.

Zoom Erlebniswelt, Indoor Spielplatz, Foto Ute Boysen

Unser Enkelsohn hat es mehr als genossen auf den besonderen Spielplätzen zu klettern und zu toben. Denn hier haben sich die „Macher“ wirklich Besonderes ausgedacht. So finden sich über die gesamte Zoom-Welt verstreut immer wieder Spielplätze oder Spielbereiche, in denen die Kinder besondere Möglichkeiten zum Austoben bekommen. Holz, Stricke, Taue, Ketten, Baumhäuser, Gittertunnel und verschiedenste Röhrenrutschen laden ein Herausforderungen anzunehmen. Ein besonderer Höhepunkt liegt sicher in der rund 20 Minuten dauernden Bootsfahrt, die an allerlei Tierarten vorbeiführt.

Zoom Erlebniswelt, Schneeeule, Foto Ute Boysen

Das vielgepriesene „Iglu-Rafting“ im „Alaska Ice Adventure“ können wir jedoch nicht für 6jährige Kinder empfehlen, obwohl es ab dieser Altersklasse und einer Größe von 1,20 Meter genehmigt ist. Unser Enkelsohn kam mit diesem Erlebnis überhaupt nicht zurecht und hatte große Angst. Ein 3D-Film in Überdimensionen und stehend das Gefühl zu haben, auf einem Boot gegen Eiswände zu rasen, einem Wal zu begegnen und gleichzeitig das Schiffsgefühl mit Wogen vor und zurück und seitwärts – das ist schon für manch einen Erwachsenen zu viel – ich war tatsächlich nicht in dieser Vorstellung und bin im Nachhinein noch froh darüber. Doch gibt es viele Besucher, die gerade dieses Erlebnis als ganz besonders interessant empfinden.

Zoom Erlebniswelt, mit dem Boot unterwegs, Foto Ute Boysen

So bietet die Zoom-Erlebniswelt tatsächlich für alle Besucher etwas. Wir waren rund sieben Stunden dort, erlebten viel, beobachteten viel, freuten uns über die weitläufige Anlage, die den verschiedensten Tieren so viel Freiheit bietet und kommen ganz sicher wieder. Eine wunderbare Alltags-Unterbrechung, die in der Erinnerung bleibt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here